Besuchen Sie doch nebenbei immer mal wieder das Café L in Weit im Winkl.

Mit der Philosophie dieser fiktiven Schule lässt es sich leichter mit der Problematik Schule umgehen. Denn eines muss man einfach wissen. Die Evolution des Menschen ist noch nicht so weit fortgeschritten, dass wir Schule als ein natürliches Bedürfnis empfinden würden. Schule ist im Prinzip eine Zwangsveranstaltung. Eine notwendige Zwangsveranstaltung, die sich jede entwickelte Gesellschaft einrichten muss, um sich weiterzuentwickeln bzw entwickelt zu bleiben. Der Kopf ist der entscheidende Faktor, ob er die innere natürliche Abwehr gegen die Zwangsveranstaltung überwinden kann oder nicht.

Speziell Physik ist so ein klassischer Fall. Kein Smartphone, kein Fernseher, kein Internet, kein Auto, kein Kühlschrank, keine E-Gitarre ... ohne Stromkreis. Ohne Ohm'sches Gesetz und Spannungsinduktion. Ohne elektrische Energie und Ladungstrennung. Weiterentwicklung funktioniert nur, wenn sich Menschen durch die Zwangsveranstaltung Schule mit der Zwangsveranstaltung Physik durchbeißen. Z.B. das Ohm'sche Gesetz an sich ist vollkommen unspannend. Erst in Kombination mit den Erfindungen der letzten 100 Jahre wird es zur notwendigen Grundlage für viele Berufe und trägt zum besseren Verständnis von unserer hochtechnisierten Welt bei. Zwangsläufig notwendig, deshalb auch auf allen Lehrplänen auf der ganzen Welt.